Phaidra Systeme

Teilen - Archivieren - Visualisieren

Vom Sharen der Daten ...

Forschungsprozesse erfordern einen unterschiedlichen Umgang mit digitalen Objekten. Zu Beginn werden Daten erzeugt, gesammelt und meist nur für einen kleineren BenutzerInnenkreis zugänglich gemacht. Dafür bedarf es einer Möglichkeit Objekte sicher zu archivieren und einer bestimmten Gruppe an Personen zugänglich zu machen. Eventuell wird ein Teil der Daten wieder gelöscht.

 

...über das Publizieren von Ergebnissen

In einem weiteren Schritt entstehen evtl. Publikationen, die in u:scholar, dem Institutional Repository, einer Docked Application von Phaidra, hochgeladen werden können und in Phaidra langzeitarchiviert sind.

 

... bis zur Visualisierung der Daten 

Will man die Forschungsergebnisse in Lehrveranstaltungen präsentieren, so bietet sich vor allem im Bereich der Digital Humanities unidam als Möglichkeit an. Dort stehen Funktionalitäten wie beíspielsweise eine Doppelprojektion zur Verfügung. 

 

und der langfristigen Archivierung und Nachnutzung

Am Ende des Forschungsprozesses werden die digitalen Objekte (Bilder, Texte, Videofiles, Audiodokumente, ...) in Phaidra archiviert, erhalten dort einen permanenten Link (z.B. handle), werden mit Metadaten  (Dublin Core und erweitertes LOM-Schema) und Lizenzen versehen und so für die Nachnutzung vorbereitet.

 

Phaidra außerhalb der Universität Wien

Allen außeruniversitären Instituten steht Phaidra Depot zur Verfügung. Bei Interesse bitte melden bei phaidra@univie.ac.at 

 

Einfach mal Testen?

Nach dem Motto "Alles beginnt in der Sandkiste" steht allen Usern mit u:account das Testsystem, die Phaidra-Sandkiste, zur Verfügung. Dort können sämtliche Funktionalitäten ausprobiert werden.