nationale und internationale Projekte

 

Kulturpool

Der Kulturpool bietet  einen zentralen Zugang zu digitalen österreichischen Kulturerbe-Ressourcen und verweist auch auf Objekte, die in Phaidra archiviert sind. Die Objekte werden unter anderem auch in Schulen verwendet.

 

OpenAIRE

Gemeinsam mit 37 weiteren europäischen Partner ist die Universitätsbibliothek Wien an einem wegweisenden Projekt beteiligt, bei dem die Entwicklung enger Beziehungen nicht nur mit anderen Open-Access Repositorien, sondern auch mit Verlagen und interdisziplinären Projekten in Europa stattfindet. Das Projekt OpenAIRE unterstützt die Europäische Kommission bei der Umsetzung eines Open-Access-Pilotprogramms im Rahmen des 7.  Forschungsrahmenprogramms.

 

EUROPEANA LIBRARIES

Die Universität Wien nimmt als eine von 26 Institutionen an diesem Projekt teil, das sich zum Ziel setzt, wertvolle digitale Objekte aus Museen, Sammlungen, Archiven auf einer europaweiten Plattform, an der in Zukunft zahlreiche europäische Bibliotheken teilnehmen sollen, zur Verfügung stellen.

 

Tempus

Die Education, Audiovisual and Culture Executive Agency hat im Rahmen des Tempus IV Programm das von der Universitätsbibliothek Belgrad eingereichte Projekt „Development of new library services and repositories at the Universities of Western Balkan“ am 15.1.2010 bewilligt. Neben den Universitäten Sarajewo, Montenegro, Maribor, der Middlesex’s Library Services in London war auch die Universitätsbibliothek mit Phaidra eingebunden.

 

Europeana Local

Die Europäische Kommission unterstützt den Aufbau einer Europäischen Digitalen Bibliothek - Europeana- , die einen schnellen und einfachen Zugang zu europäischen Büchern, Dokumenten und Kunstwerken bietet. Digitalisierte Bücher, Filme, Gemälde, Zeitungen, Klänge und Archivdokumente aus ganz Europa sind hier per Mausklick erreichbar.

 

OpenAIREplus

In OpenAIREplus wurde eine 2. Generation der Open Access Infrastruktur aufgebaut. Dabei wurden die Ergebnisse des OpenAIRE Projektes, welches das EU Open Access (OA) Pilotprojekt umsetzt, in verschiedene Richtungen erweitert und weiterentwickelt. 2015 startete OpenAIRE2020.

 

e-infrastructures austria

Das Projekt e-Infrastructures Austria reagiert auf die Möglichkeiten und Herausforderungen, die sich durch den verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Objekten und durch neue Technologien ergeben. Gesamtziel des Projekts ist der koordinierte Aufbau und die Weiterentwicklung von Repositorieninfrastrukturen in ganz Österreich.

Dabei ist es ein zentrales Anliegen, Forschungsgemeinschaften, Bibliotheken und IT-Services aller nationalen universitären und außeruniversitären wissenschaftlichen Einrichtungen einzubeziehen und gemeinsam Wissen für den Aufbau von lokalen Repositorien zu erarbeiten, vorhandenes Know-how und Ressourcen zu bündeln und allen am Projekt teilnehmenden Institutionen zur Verfügung zu stellen. Innerhalb des dreijährigen Projektzeitraums richten alle Partnerinstitutionen einen lokalen Dokumentenserver ein oder verfügen über einen Zugang zu einem geeigneten Dokumentenserver. Parallel dazu erfolgen die Konzeption von Infrastruktureinrichtungen für Forschungsdaten und andere digitale Objekte (z.B. Multimedia-Inhalte, e-Learning Content) und die Ermittlung der Anforderungen an zukünftige Forschungsdaten-Services.